Rückblick Winterwanderung 2017

Bei nahezu perfekten frühlingshaften Wetterbedingungen mit strahlendem Sonnenschein erkundeten die begeisterten Wanderfreunde des MGV Concordia-Frohsinn kürzlich den Steinfelder Osten.

Zunächst traf man sich beim durch Funk und Fernsehen überregional bekannten Kutschenmuseum von Hubert Trenkamp. Der eifrige Jäger und Sammler führte uns höchstpersönlich durch seine sehr beeindruckende Raritätensammlung von historischen Kutschen und vielem anderen mehr.

Anschließend kehrte man nach einer anstrengenden Straßenüberquerung gleich gegenüber in der Kreuzbergsiedlung auf der Terrasse von Werner Schlarmann zu einer ersten verdienten kurzen Pause ein. Bei zünftiger Akkordeonbegleitung sowie Schluck und Bier gab man einige Schunkellieder zum Besten.

Über den Galgenberg und Osterberg führte uns der Weg in den Garten von Matthias Heidler. Nach einer kurzen Trinkpause mit Gesang ging es weiter zu einer kurzen Rast beim Häutker. Durch die Abwesenheit sowohl des ersten als auch des stellvertretenden Dirigenten ergriff Jörg von Karaja…äh Schlarmann die Gunst der Stunde und drückte den Jungs kurzerhand den recht eigenwilligen aber doch unverwechselbaren schlarmannschen Stil als Dirigent auf. Hatte auch was.

Im Brauhaus wartete dann zur abschließenden Stärkung ein überaus köstliches und deftiges Kohlessen auf uns.

Joachim Rossa vom 1.Tenor wurde als neuer Kohlkönig 2017/18 vom ersten Vorsitzenden Franz Honkomp proklamiert. Wünschen wir ihm eine schöne Regentschaft. Wieder mal ein sehr schöner Tag.

Comments are closed.

Post Navigation